Projekte

Aktuelle Projekte

Integration durch Bürgerschaftliches Engagement und Zivilgesellschaft in Freiburg und Heidenheim

Das vom Sozialministerium geförderte und über die Führungsakademie Baden-Württemberg geleitete Projekt hat zum Ziel, auf Kommunaler Ebene nachhaltige Strukturen zu etablieren bzw. zu stärken, um das Zusammenleben aller Menschen sowie das bürgerschaftliche Engagement vor Ort zu fördern. 

Das Büro begleitet in Person von Dr. Uhlendahl die Kommunen Freiburg und Heidenheim in der aktuellen Förderperiode 2020/21. 

Kulturkonzept Freiburg

Mit dem von 2005-2008 partizipativ erarbeiteten kulturkonzept.freiburg gestaltet die Kulturverwaltung der Stadt Freiburg seit 2004 die städtische Kulturpolitik. 2006 2020 startete die Übearbeitung und Neugestaltung, welche auch die 2006 vom Gemeinderat beschlossenen16 kulturpolitischen Leitziele.
Wir begleiten das Kulturamt in diesem Prozess mit der Planung und Durchführung der Werkstattgespräche sowie der Klausursitzung, welche aufgrund von Corona online durchgeführt werden.

Lehrgang Bürgerbeteiligung an der Führungsakademie Baden-Württemberg

In dem aus Grundlagen- und Vertiefungsmodulen aufgebauten Lehrgang übernimmt das Büro drei Vertiefungsmodulen zu „Moderation in Beteiligungsprozessen“, „Konsensorientierte Moderation“ sowie „Kollegiale Beratung in Beteiligungsprozessen“. 

Umfrage 2020 – was brauchen die Engagierten?

Der Treffpunkt Freiburg e.V. als Institution zur Förderung des bürgerschaftlichen Engagements führt aktuell eine Umfrage zum Unterstützungsbedarf der ehrenamtlich Engagierten durch, um deren Förderung gezielt intensivieren zu können.

Über Gute Beraten gefördert, begleitet unser Büro den Treffpunkt bei Erstellung und Auswertung der Umfrage.

5. Bad Boller Art of Hosting-Training

Art of Hosting (AoH) ist „die Kunst des Gastgebens“ für gute Dialoge und Prozesse in Gruppen. Mit Hilfe partizipativer Methoden gelingt es, die „Weisheit der Vielen“ in Teams, Organisationen, Jugend- und Bürgerbeteiligung zusammenzutragen und gemeinsam konkrete Projekte zu entwickeln. 

Das diesjährige Training steht unter dem Motto „Brücken bauen in Kommune, Kirche, Organisation, Zivilgesellschaft“. Wie in allen bisherigen AoH-Trainings in Bad Boll ist Dr. Thomas Uhlendahl Teil des Vorbereitungs- und Leitungsteams. 

Auswahl abgeschlossener Projekte

Vernetzungskongress  mit BarCamp 2020

Der im Februar 2020 mit Art-of-Hosting Methoden durchgeführte Kongress hatte zum Ziel, die Akteure zur Fachkräftesicherung am Wirtschaftsstandort Baden-Württemberg zu vernetzen sowie über Story-Telling gute Beispiele für andere Akteure nutzbar zu machen. Über das Pro-Action-Café sowie die Projektschmiede wurden Projekte weiterentwickelt.

Unser Büro hatte im Namen von G.D.Z. e.V. die Projektleitung für diesen Kongress inne und übernahm die Hauptmoderation sowie die Leitung einiger Workshops sowie diverse Co-Moderationen.

Wem gehört die Straße? DebattenArena zum Fuß- und Rad-Entscheid Freiburg

Der VCD Südbaden e.V. hat am 15. Juli 2020 zusammen mit dem ADAC Südbaden
und weiteren Partnern die Freiburgerinnen und Freiburger eingeladen, 
sich leidenschaftlich zur Frage zu streiten: „Wem gehört die Straße?“. 

Insgesamt 50 Personen nahmen live im Bürgerhaus Zähringen sowie weitere
50 Personen online via BigBlueButton und dem Youtube-Stream aktiv
an der Debatte teil. 

Das memoU-Team hat die DebattenArena methodisch geplant
sowie die Moderation vor Ort und digital geleitet. 

Eine Vorstellung des Formates DebattenArena finden Sie hier.

Prozessbegleitung zum Bürgerzentrum Achern

Hervorgegangen aus der Flüchtlingsarbeit setzt sich der Verein Achern miteinander e.V. für die Schaffung eines Mehrgenerationen-Begegnungszentrums im Zentrum von Achern ein, um die vielfältigen niederschwelligen Angebote, die sich bereits heute an alle Einwohnerinnen und Einwohner Acherns richtet, unter einem Dach zu vereinen. Wir als Büro begleitet gefördert über das Gut Beraten-Programm den Verein bei der Erarbeitung des Konzepts für ein Begegnungszentrum sowie bei der Gewinnung weiterer engagierter Menschen.

Erstellung eines Klimaaktionsplans

Das Klimaforum Schallstadt sind engagierte Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Schallstadt, die es sich zum Ziel gesetzt haben, einen Klimaaktionsplan zu erarbeiten, der einen Beitrag  zu Klimaschutz und Nachhaltigkeit leistet. 

Über das „Gut Beraten-Programm“ gefördert begleiten wir intensiv die Gruppe bei dem Beteiligungsprozess.

Bürgertreff Kollnau

Im stark multikulturell geprägten Waldkircher Stadtteil Kollnau entstand aus einem ehemaligen Vereinsheim im Zentrum des Ortsteils über das Förderprogramm Quartiersimpulse ein Begegnungsort mit einem vielfältigen Angebot für alle Generationen. 

Wir haben den 2-jährigen Prozess über die Leitung der Begleitgruppe, Gestaltung diverser niederschwelliger Veranstaltungen sowie die abschließende Bürgerumfrage intensiv begleitet. 

Bürgerbeteiligung zum GEK Teningen

Das Büro fsp.stadtplanung erarbeitet das Gemeindeentwicklungskonzept Teningen.

Hierzu haben wir als Büro den Beteiligungsprozess mit Auftaktveranstaltung sowie thematischen und zielgruppenspezifischen Workshops (Wirtschaft, Jugend, Mobilität, Siedlungsentwicklung, Generationen und Soziales) von Januar bis Juli 2020 gestaltet, geleitet und dokumentiert. 

Bürgerbeteiligung zum GEK Friesenheim

Die Kommunale Stadterneuerung GmbH hat das Gemeindeentwicklungs-konzept Friesenheim erarbeitet.

Im Zeitraum September 2019 bis Januar 2020 hat unser Büro hierzu den Beteiligungsprozess mit Auftaktveranstaltung, ortsteilbezogenen Workshops sowie einer Werkstatt für die Jugend und einem gesamtgemeindlichen Workshop zum Abschluss gestaltet, geleitet und dokumentiert. 

Neuentwicklung Meetingstruktur und Kultur in einem Pharma-Projekt

Im Rahmen des Beratungsauftrags eines Pharmaunternehmens an Pharma Project Pilots GmbH zeigte sich, dass zur Projektbeschleunigung die Meetingkultur und –Struktur überarbeitet werden musste. 

Das Büro memoU hat für P3 die internen Workshops beim Kunden entwickelt und durchgeführt und so zur Schärfung der notwendigen neuen Meetingstruktur beigetragen. Dabei wurde gleichzeitig eine neue Meetingkultur mit Meeting-Instrumenten entwickelt und die Implementierung dieser von uns begleitet und Führungskräfte intensiv in Bezug auf Moderation und Meetingleitung geschult. 

Gut älter Werden – Waldkirch

Über das kommunale Managementverfahren des Kommunalverbands für Jugend und Soziales sowie der Familienforschung Baden-Württemberg des Statistischen Landesamtes hat das Büro memoU die Stadt Waldkirch 2017 und 2018 beim Prozess begleitet und dabei das Kompetenzteam sowie verschiedene Veranstaltungen moderiert sowie die Fragebogenaktion bei der Entwicklung und Durchführung inhaltlich und methodisch begleitet sowie die Auswertung übernommen. 

Das Ergebnis des Prozesses ist das Handlungskonzept „Gut älter werden“, welches online über die Projektseite der Stadt abgerufen werden kann. 

Integration durch Bürgerschaftliches Engagement und Zivilgesellschaft in Freiburg und Heidenheim

Das vom Sozialministerium geförderte und über die Führungsakademie Baden-Württemberg geleitete Projekt hat zum Ziel, auf Kommunaler Ebene nachhaltige Strukturen zu etablieren bzw. zu stärken, um das Zusammenleben aller Menschen sowie das bürgerschaftliche Engagement vor Ort zu fördern. 
Das Büro begleitete in Person von Dr. Uhlendahl die Städte Freiburg, Neuenburg am Rhein und  Löffingen sowie den Gemeindeverwaltungsverband Vorderes Kandertal 2018 bis 2019 bei der Erarbeitung eines Leitbildes Integration (Freiburg) sowie Integrationskonzepte und –Strategien (Neuenburg a.R., GVV Vorderes Kandertal und Löffingen).

Gemeindeentwicklungskonzept Steinach im Kinzigtal 

Im Zeitraum Mai bis November 2013 wurde im Rahmen der Erstellung eines Gemeindeentwicklungskonzeptes durch die Kommunale Stadterneuerung GmbH eine umfassenden Beteiligungsprozess mit einer Auftaktveranstaltung, vier thematisch gegliederte Workshops sowie dem ersten BürgerInnenRat im Ortenaukreis durchgeführt. 

Für die erfolgreiche und innovative Bürgerbeteiligung wurde vom Land Baden-Württemberg 2015 der Preis im Rahmen des Programms „Stadt Bürger Dialog“ verliehen.

Open Space mit über 100 Langzeitarbeitslosen

Bei der bundesweit erstmaligen Veranstaltung im Rahmen des Projekts „Perspektive 50-plus“ der Kommunalen Arknbeitsförderung Ortenaukreis (KOA) in Offenburg wurden im Juli 2014 Langzeitarbeitslose über 50 Jahre aufgerufen, selbst Vorschläge für die bessere Jobvermittlung zu entwicklen. Rund 100 Personen erarbeiteten in 20 selbstorganisieren Kleingruppen konkrete Vorschläge für die zukünftige Projektarbeit der Perspektive 50-plus. 

Weitere Referenzen

Moderation & Prozessdesign (inkl. Bürgerbeteiligung)

Öffentliche Auftraggeber

Zivilgesellschaftliche Auftraggeber

Privatwirtschaftliche Auftraggeber

Mediation & Konfliktmanagement (bisherige Tätigsfelder)

  • Familie und Partnerschaft
  • Erbschaft
  • Mieter- und Nachbarschaftskonflikte
  • Planungskonflikte
  • Non-Profit-Bereich
  • Universität und Hochschule (Wissenschaftlicher und technischer Dienst)

Systemisches Coaching & Beratung (bisherige Tätigkeitsfelder)

Referenten- und Ausbildungstätigkeit